Werbung {enthält Testprodukte} | Langsam – aber sicher! – vervollständigen wir unsere DIY-Reihe für mehr Nachhaltigkeit im Badezimmer. Heute erfahrt ihr, wie ihr Eure eigene Flüssigseife selber machen könnt und ihr werdet stauen, wie einfach und günstig diese nachhaltige Alternative ist.

Verpackungsmüll im Badezimmer sparen - Tipps

Nachhaltigkeit im Badezimmer

Das beliebte Badezimmer, voller Plastikflaschen, die nach einmaliger Verwendung im Müll landen. Wer den Umstieg von konventioneller auf Naturkosmetik geschafft hat, kann noch einen Schritt weiter gehen: Zero Waste im Badezimmer. Doch wie genau geht das und gibt es wirklich alle Produkte verpackungsfrei? Die Antwort lautet: Ja! Und ihr müsst dabei auf nichts verzichten. Yippieh!

Von dem täglichen Deodorant über das wöchentliche Peeling bis zum Waschmittel könnt ihr alles selber machen. Festes Shampoo und Seifen ersetzen alle anderen Plastikbehälter. Die Flüssigseife wird monatlich aufgefüllt und produziert keine weiteren Plastikbehälter. Falls ihr zu dem Thema Fragen habt, schreibt diese gerne in die Kommentare!

Flüssigseife selber machen – die Vorteile

  • keine giftigen Inhaltsstoffe

Die selbst gemachte Flüssigseife beinhaltet keine giftigen Inhaltsstoffe und ist damit gut für uns und die Umwelt. Die Liste der Inhaltsstoffe ist dazu sehr viel kürzer als die von konventionellen Flüssigseifen. Der einzige Nachteil der Seife ist, dass Euer Waschbecken nach knapp einer Woche ‘stumpf’ aussehen kann. Einfach wöchentlich mit einem selbst gemachten Essigreiniger putzen und alles glänzt wieder.

  • günstiger

Wer seine Flüssigseife selber macht kommt um einiges günstiger davon als welche zu kaufen. Ein Glas selbst gemachte Flüssigseife kostet ungefähr 30 Cent. Und wir reden hier von Bio-Qualität.

  • individuell

Wir wollen doch alle immer individuell sein. Dann seid so individuell und kreiert mit wenigen Schritten Eure eigenen Produkte für zuhause. Diese sind durch die Wahl eigener ätherischer Öle nicht nur verdammt individuell, sondern auch gut für Euch und die Umwelt.

Wer seine Flüssigseife im Badezimmer noch ästhetisch schön präsentieren möchte, kann sie in ein Mason Jar mit Seifenspender füllen. Gläser und Seifenspender findet ihr beispielsweise bei LIEBLINGSGLAS. Mit dem Rabattcode lauramitulla10 erhaltet für Eure Bestellung 10% Rabatt. Der Code ist bis zum 08.07.2018 gültig.

Nachhaltigkeit im Badezimmer: Tipps

Flüssigseife selber machen: So einfach geht es

Anleitung Flüssigseife selber machen

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Zutaten:

  • 30 g Seifenflocken (wir raspeln immer die Kernseife von Sonett* klein)
  • 500 ml Leitungswasser
  • Beliebige ätherische Öle (max. 10 Tropfen)

Schritte

  1. Seifenflocken mit dem Leitungswasser in einem Topf erwärmen. Das Wasser muss nicht kochen.
    • Je kleiner die Seifenflocken, desto schneller vermischen sie sich mit dem Wasser.
  2. Unter ständigem Rühren warten bis sich die Seife aufgelöst hat.
    • Nicht zu stark umrühren, da die Seife sonst schaumig wird und ihr nicht seht, wann sich alles aufgelöst hat.
  3. Bei Bedarf ätherische Öle hinzufügen.
  4. In ein Gefäß füllen und abkühlen lassen.
    • Die Seife ist nach dem Abkühlen gelartig und die Konsistenz zum Teil nicht gleichmäßig.
  5. Die Seife nach dem Abkühlen in einem Topf mit einem Pürierstab (oder Mixer) pürieren oder vorsichtig mixen.
  6. In ein beliebiges Gefäß für die Verwendung füllen.

Zero Waste Blogger Deutschland