Werbung | So gut wie jeder hat einen Rasierer im Badezimmer. Wir entfernen mit ihm unsere unerwünschte Körperbehaarung und produzieren dabei unwissend eine Menge Müll. Vor allem Einwegrasierer, die nach wenigen Minuten im Müll landen, müssen nicht sein. Heute gibt es eine nachhaltige Alternative, die nicht nur qualitativ, sondern auch ästhetisch die konventionellen Rasierer schlägt.

Zero-Waste-im-Badezimmer-Rasierhobel-kaufen

Rasierhobel

Ein Rasierhobel ist für eine Nassrasur gedacht und wird wie ein konventioneller Rasierer geführt. Einige fürchten sich vor dem einmalig höheren Preis des Rasierhobels, doch die laufenden Kosten sind niedriger als die des Einweg-Rasierers, sodass sich die Anschaffung eines Rasierhobels auf lange Sicht immer rentiert.

Ein Rasierhobel ist nicht geschlechtsspezifisch. Bei dem Kauf eines Rasierhobels muss die Frau sich nicht vor der sogenannten Pink Tax fürchten. Die Pink Tax ist ein Aufpreis, den Frauen für vergleichbare Produkte derselben Marke zahlen. Traurig, aber wahr: Der Aufpreis bei Einwegrasierern für Frauen liegt bei 27%.

Bei der Anschaffung eines Rasierhobels wird man merken, dass es verschiedene Modelle gibt, deren Unterschied man nicht kennt. Grob unterschieden wird zwischen einem Rasierhobel mit Butterfly- und Schraub-Mechanismus. Ein Rasierhobel mit Butterfly-Mechanismus hat oben zwei Flügel, die sich öffnen, wenn man das Ende des Griffes dreht. Durch das einfache und schnelle Öffnen kann so die Klinge gewechselt werden. Ein Rasierhobel mit Schraub-Mechanismus klingt etwas komplizierter, dauert aber nur eine Minute länger. Ein Rasierhobel mit einem Schraub-Mechanismus wird am Griff aufgedreht und besteht aus dem Griff, Kopfunterteil und Kopfoberteil. Zwischen dem Kopfunter- und Kopfoberteil wird die Klinge eingesetzt.

Beide Modelle sind schnell auseinander gelegt und bereit für den Wechsel der Klinge. Einen Zacken schneller geht es mit dem Butterfly-Modell, da sich die Flügel durch das Drehen in Sekunden öffnen. Funktional unterscheiden sie sich allerdings nicht.

Rasierhobel-Modelle-Unterschiede
Links: Butterfly-Modell | Rechts: Schraubverschluss-Modell

Rasierhobel-Modelle-Unterschied

Offener und geschlossener Kamm

Nachdem wir erfahren haben, dass es zwei verschiedene Modelle gibt, kann man jetzt auch noch zwischen zwei verschiedenen Kämmen unterscheiden. Ihr merkt: So ein Rasierhobel kann ganz schön individuell ausfallen! Ein Rasierhobel mit einem offenen Kamm hat eine Verzahnung (an dem Kopfunterteil) und sieht aus wie ein kleiner Kamm. Durch den offenen Kamm können längere und vor allem dickere Haare besser erfasst, zur Klinge geführt und abrasiert werden. Ein Rasierhobel mit einem geschlossenen Kamm hat keine Verzahnung.

Wenn du in die Welt des Rasierhobels neu einsteigst oder keine langen und dicken Haare hast, solltest du dich für einen geschlossenen Kamm entscheiden. Der geschlossene Kamm hat eine kleinere Toleranz der Öffnung, sodass man sich nicht so schnell schneiden kann. Er ist daher die sichere Variante für alle Neueinsteiger.

Rasierklingen

Für die perfekte Rasur fehlt jetzt nur noch eine Sache: die Rasierklingen. Welche sich am besten eigenen und insbesondere wie oft diese verwendbar sind, werden durch verschiedene Faktoren beeinflusst. Bevor ihr die Antworten erhaltet, widmen wir uns aber einer anderen wichtigen Frage.

Rasiert eine Klinge wirklich so gut wie sechs Klingen eines konventionellen Rasiers?

Klare Antwort: Ja. Und unserer Meinung nach sogar besser. Hier kommen wir zum Punkt des Schneidens, vor dem viele Angst haben. Don’t Panic. Eine gute, scharfe Klinge ist sicherer als eine billige, stumpfe Klinge. Damit ihr Euch aber wirklich nicht schneidet, lest Euch die Anwendung weiter unten durch.

Insbesondere Männer können bestätigen, dass die Haare bei der Rasur eines konventionellen Rasierers etwas ziehen. Bei einem Rasierhobel mit einer Klinge gibt es das Problem nicht. Die Haare werden in einem Zug gründlichst abrasiert und durch die schärfere Klinge ist kein “Ziehen der Haare” mehr spürbar.

Welche Rasierklingen sind die besten?

Diese Frage ist wirklich schwer und nicht eindeutig zu beantworten. Jede Haut reagiert anders, sodass nicht pauschal gesagt werden kann, welche Klinge die beste ist. Positiv auffallend sind allerdings die Rasierklingen von Astra, welche neben einer guten Schärfe auch durch eine lange Nutzungsdauer überzeugen.

Einer der schärfsten Klingen sind die Rasierklingen von Feather, welche in Japan produziert werden und insbesondere für dickere (Bart-)Haare geeignet sind. Anfänger sowie Personen mit dünneren und weicheren Haaren sollten die Finger von diesen Klingen lassen.

Wie oft sollte ich eine Rasierklinge verwenden?

Wie oft eine Rasierklinge verwendet werden kann liegt nicht nur an der Klinge selbst, sondern auch daran wie weich oder drahtig die Haare sind und wie oft man sich rasiert. Daher bitte merken: Je stärker die Haare, desto schneller verschleißt die Klinge. Manche wechseln die Rasierklinge nach einmaliger Verwendung, andere nach einem Monat und manche nach mehreren Monaten. Spätestens wenn die Klinge nicht mehr scharf genug wirkt und nicht mehr eine gründliche Rasur gewährleistet, muss sie gewechselt werden.

Die oben genannten Rasierklingen von Astra nutzen sich langsamer ab, sodass diese definitiv mehr als einmal verwendet werden können. Um trotzdem Zahlen zu nennen: Gute Klingen sollten um die 12-15 Rasuren aushalten. Da wir selbst diese Klinge bisher noch nicht so oft verwendet haben, gibt es hier später noch ein Update.

Rasierhobel-Zero-Waste-im-Badezimmer-Tipps-Umgang

Rasierhobel-Woodberg-Umgang-Funktion
Butterfly-Mechanismus

Anwendung

Jetzt wird es spannend. Wir kommen zu der Anwendung, vor der so viele großen Respekt haben. Respekt ist in Ordnung, Angst müsst ihr allerdings keine haben. Denn so wie schon oben erwähnt, schneidet man sich (bei richtiger Anwendung) mit einer guten Klinge weniger als mit einer stumpfen.

Je schärfer die Klinge, desto sicherer die Rasur.

Bei der Rasur mit einem Rasierhobel ist der Einsatz einer (Rasier-)Seife notwendig. Die Körperstelle, die rasiert werden soll, muss daher eingeseift werden. Durch die Seife kann die Klinge besser über die Haut gleiten, sodass weniger Hautreizungen entstehen. Der Rasierhobel muss mit einem Winkel von 30° an die Körperstelle angesetzt werden. Die Rasierrichtung ist Euch selbst überlassen. Die meisten bevorzugen das Rasieren gegen die Wachstumsrichtung der Haare, um ein glatteres Ergebnis zu erzielen. Die Klinge ist zwar elastisch und biegsam, aber zu viel Druck führt wahrscheinlich zu einer Verletzung der Haut.

Es kann sein, dass sich Eure Haut bei der ersten Rasur an die Klinge gewöhnen muss. Daher nicht sofort aufgeben, wenn es sich beim ersten Mal komisch anfühlt. Auch hier kann man nicht pauschal sagen, ob man sich überhaupt – und wenn ja, wie lange – an eine Klinge gewöhnen muss.

Respekt ist in Ordnung, Angst müsst ihr allerdings keine haben.

Wer sich nicht zu viele Gedanken macht und schon vorher mit einem konventionellen Rasierer gut umgehen konnte, wird auch mit einem Rasierhobel schnell zurecht finden. Der Unterschied ist nur, dass ein Rasierhobel mit geschlossenem Kamm so gut wie immer sicherer ist und zu geringerer Verletzungswahrscheinlichkeit führt.

Nach der Anwendung bitte die Klinge aus dem Rasierhobel nehmen und nur mit Wasser abspülen. Die Klinge kann dann auf ein trockenes Tuch oder einen Waschlappen gelegt werden, sodass die Klinge trocknen kann.

Hautpflege danach

Im besten Fall benötigt ihr nach der Rasur keine weitere Hautpflege. Wer einen kleinen Frischekick benötigt, kann ein frisches After-Shave verwenden, welches nach der Rasur die Haut desinfiziert.

Rasierhobel-Solingen-Woodberg-kaufen

Rasierhobel auf Reisen

Selbstverständlich eignet sich der Rasierhobel auch auf Reisen. Damit die Klinge nicht stumpf oder beschädigt wird, sollte diese unterwegs aus dem Rasierhobel genommen werden. Die Klinge ist immer in einem kleinen Papier eingepackt, wo sie auch auf der Reise verstaut werden kann.

Herbivore-PostShave-Cedar-Bergamot

Pflege & Haltbarkeit

Auch ein Rasierhobel benötigt ein bisschen Pflege. Zunächst sollte – wie schon oben genannt – die Klinge nach jeder Rasur mit Wasser abgespült werden und auf einem trockenen Untergrund wie beispielsweise einem Handtuch/Waschlappen trocknen. Selbst das Abtupfen soll scheinbar die Schärfe der Klinge beeinflussen, weshalb davon abgeraten wird. Im besten Fall bewahrt man die Rasierklinge immer in trockenen Räumen auf und nimmt sie nur für die anstehende Rasur mit in das Badezimmer. Ein absolutes Muss ist das allerdings nicht. Die Fläche, wo die Klinge drin liegt, darf gerne auch ab und zu gereinigt werden.

Achtet zudem darauf, dass Euer Rasierhobel nicht runterfällt, da er vielleicht verbiegen und nicht mehr ordentlich rasieren kann. Wenn Euch das doch mal passieren solltet, nehmt in genau unter die Lupe und schaut, ob alles in Ordnung ist. Ansonsten: Frohes Rasieren!

Rasierhobel-Vorteile-Zero-Waste

Der Beitrag entstand in freundlicher Kooperation mit Woodberg.