Tausende Menschen strömen schon wieder am Freitag in die Innenstädte, um die Schnäppchen ihres Lebens zu machen. Jedes Jahr auf’s Neue. Doch brauchen wir den Black Friday wirklich? Wir sind der Meinung nein. Und erst recht glauben wir nicht daran, dass wir alle Geld sparen.

Black-Friday-Shopping
Photo by rawpixel on Unsplash

Black Friday

Der Black Friday ist bekannt für die satten Rabatte. Doch ist dieser Tag wirklich sinnvoll? Vielleicht. Zumindest, wenn man vorher gut überlegt, was man sich kaufen möchte und was man wirklich braucht. Justine hat auch schon in einem Beitrag ihre Tipps geteilt, wie ihr Euch Fair Fashion auch mit kleinem Budget leisten könnt. Dabei möchten wir besonders ihren zweiten Punkt – Vermeide Impulskäufe – ansprechen.

It’s not a good deal, if you don’t need it.

Wenn man eine Statistik der Einkäufe am Black Friday führen würde, sind die Impulskäufe wahrscheinlich ganz weit vorne. Die dicken Rabattcodes lassen uns nicht zweimal überlegen, ob wir das Produkt nun wirklich brauchen oder eben nicht. Wir kaufen es sofort. Müssen wir ja auch gezwungenermaßen, da es diesen Rabatt morgen nicht noch einmal gibt. Genau das ist das große Problem an dem Black Friday. Wir denken nicht mehr nach. Wir kaufen nicht mehr bewusst ein.

Wieso wir am Black Friday kein Geld sparen

Schon vor wenigen Jahren haben wir uns an diesem Tag gewundert, wieso die Menschen so vielen Rabattcodes hinterher laufen, um Geld zu sparen. Wir waren zufälligerweise in der Innenstadt und waren schockiert von der Menschenmasse. Alle hatten mehrere Einkaufstüten in der Hand und strömten von Laden zu Laden. Wie schon oben erwähnt, dient der Black Friday oft nur um das Schnäppchen seines Lebens zu machen. Doch eine explizite Einkaufsliste gibt es kaum. Eventuell gibt es Wunschlisten, die aber vielleicht auch etwas zu lang ausfallen. Wir sind der Meinung: Letztendlich gibt man am Ende  mit einem neuen Produkt mehr Geld aus als wenn man altes einfach repariert oder aufbraucht.

Letztendlich kosten neue Produkte immer mehr als alte zu reparieren oder aus zweiter Hand zu kaufen.

Wer spätestens jetzt aufschreit und der Meinung ist, dass dies besonders bei Technikgeräten heutzutage nicht mehr der Fall ist, kann sich gerne bei Backmarket umsehen. Dort findet ihr wiederaufbereitete Geräte. Es muss nicht immer alles neu sein, lasst uns doch mal die Ressourcen wertschätzen und aufbrauchen bevor wir etwas neues kaufen.

Bevor ihr den Deal Eures Lebens macht, fragt Euch doch nochmal vorher, ob ihr das Produkt wirklich braucht. Diese acht Fragen helfen Euch dabei, nur das Wichtigste zu kaufen.
Black Friday: Wieso wir kein Geld sparen
Photo by Artem Bali on Unsplash

Wie du wirklich Geld sparen kannst

Nachdem wir Euch etwas Einblick in unsere Meinung gegeben haben, möchten wir Euch natürlich nicht einfach so stehen lassen. Deswegen erhaltet ihr noch ein paar Tipps, wie ihr wirklich Geld sparen könnt.

  • Upcycling

Dein Produkt gefällt dir nicht mehr? Dann mach doch einfach selber etwas neues draus statt sofort etwas neues zu kaufen. Wer sich selber nicht an das Produkt traut, kann beispielsweise Kleidungsstücke zur Schneiderei bringen. Spätestens dort wird dir weitergeholfen und hast am Ende hoffentlich wieder ein neues Lieblingsstück im Kleiderschrank.

  • Reparieren

Dasselbe gilt für den Punkt ‘Reparieren’. Wenn ein Kleidungsstück kaputt geht, schmeißt es nicht sofort weg, sondern lasst es reparieren. Wir haben schon so einige Teile zur Reparatur gebracht und dadurch auch eine Menge Geld gespart. Denn ein neues Produkt zu kaufen wäre sehr viel teurer gewesen.

  • Kleidertausch-Partys

Noch nie eine Kleidertausch-Party veranstaltet? Dann wird es aber mal Zeit. Lade all deine Freunde ein, jede*r bringt Dinge mit, die er nicht mehr haben/tragen möchte. Untereinander könnt ihr dann Eure Sachen tauschen.

  • Second Hand

Kauf nicht sofort etwas neues, sondern schau dich doch erstmal auf Flohmärkten, Sozialkaufhäusern oder Second Hand-Läden um. Selbst auf Kleiderkreisel oder eBay wird man heutzutage schnell fündig. Apropos muss es lange noch nich heißen, dass Produkte aus zweiter Hand nicht mehr funktionieren. Wir haben viele Sachen ergattert, die neu doppelt bis vierfach so viel gekostet hätten. Second Hand einzukaufen spart nicht nur Ressourcen, sondern spart auch eine Menge Geld.

Der Black Friday ist wahrscheinlich nur dann sinnvoll, wenn man nur das kauft, was man wirklich braucht und kein großes Budget zur Verfügung hat. Beispielsweise könnte also ein Student, der schon lange auf der Suche nach einer fairen Jeans ist, diesen Tag sinnvoll nutzen. Doch da kann man sich wiederum die Frage stellen, ob die Jeans nicht auch Second Hand angeboten wird.